Überlebenszeichen aus Paraguay

Hey Freunde der Sonne, hier mal ein Überlebenszeichen von uns 😉

Wir würden gern mehr hier berichten, aber die Interentverbindung  hier in Paraguay nicht ganz so prall. Um euch zu zeigen, dass wir noch leben melden wir uns mal wieder bei euch.  Der letzte Stand hier war ja Asuncion. Unsere Reise ging weiter nach Eusebia Ayala zu Brigitte und Lucio, wo wir 10 Tage im Zelt verbrachten. Danach ging es per Anhalter weiter Überlebenszeichen aus Paraguay weiterlesen

Auf Umwegen nach Asuncion

Asuncion, die Hauptstadt Paraguays

Der Flieger brachte uns sicher nach Paraguay, fast in die Hauptstadt Asuncion. Wir landeten um 24 Uhr Ortzeit. Wir waren kaputt weil wir nun schon zwei Nächte auf unserer Reise durch gemacht hatten. Diese Nacht wollten wir am Flughafen verbringen. So suchten wir uns im obersten Stockwerk eine dunkle Ecke auf dem Fußboden. Das war möglich, weil zu der Zeit die Restaurants geschlossen hatten. Wir falteten unsere Schonüberzüge von den Rücksäcken auf dem Boden aus und legten uns darauf, dabei dienten unsere Klamotten als Kopfkissen. Sebastian hatte vorgeschlagen die Isomatten auszulegen. Allerdings fühlte ich mich dabei unwohl, weil direkt gegenüber ein Raum war, in dem Licht brannte und man weiß ja nie, ob nicht doch wer kommt. Es sind vielleicht 15 Minuten vergangen und da öffnete sich die besagte Tür Auf Umwegen nach Asuncion weiterlesen

Tschüss Deutschland!

Endlich ist es soweit

Wir zählen den letzten Tag in Pirna für dieses Jahr und dann heißt es: „Tschüss Deutschland!“ Die Tracking Rucksäcke sind gepackt. Sebastian trägt 14+ kg und ich 12+kg auf dem Rücken. Wenn ich aus dem Fenster schaue, dann weiß ich warum wir diese Reise machen. Der Himmel ist seit Tagen oder schon Wochen grau….und Mütze und Handschuhe kamen auch schon zu ihren ersten Einsatz. Nachdem jetzt auch die letzte Ernte eingeholt ist neigt sich das Jahr zu Ende. Halt, Stopp! Tschüss Deutschland! weiterlesen

Schwerverbrecher? Ab in den Urlaub?

Schwerverbrecher?

Wenn man mit Verena fliegt, dann kann es vorkommen, dass man fast wie ein Schwerverbrecher behandelt wird 😀 Wir beide am Flughafen in Leipzig, alles im Lot. Stehen am Check-In-Schalter. Verena redet mit der guten Frau, ich lege unsere Trekkingrucksäcke auf das Band. Ich war froh das ich die Dinger los war. Mit einmal sagt die gute Frau, das können wir hier nicht abgeben, das ist Sperrgepäck. Wie jetzt? Schwerverbrecher? Ab in den Urlaub? weiterlesen